Zeitenwende

Wie die IT unsere Welt verändert

Blog-Kategorien

Blog » Hot News » KI und Wahlen – Ashley will Deine Stimme

KI und Wahlen – Ashley will Deine Stimme

Shamaine Daniels ist eine der sieben demokratischen Bewerber für die Wahlen 2024 zum US Repräsentantenhaus in Pennsylvania’s 10tem District. Außerdem gibt es noch einen republikanischen Amtsinhaber, Shamaine wird es also nicht leicht haben. Dafür greift sie zu bisher unkonventionellen Mitteln. Statt gewöhnlicher "Überzeugungsanrufe" bei ihren potenziellen Wählern ruft Ashley für sie an. Ashley ist ein intelligenter ChatBot, kann eine echte Unterhaltung führen und herausfinden, wo sie während des Gespräches ihren Gegenüber am besten packen und von Shamaine überzeugen kann. Sie spricht nach Angaben ihrer Erschaffer 50 Sprachen. Im multikulturellen Amerika kann sie mit nahezu allen Angerufenen in deren Sprache reden. "Echte Gespräche, intelligentere Ansprache und sinnvolle Interaktionen mit enormer Reichweite" verspricht Civox, der Entwickler der Applikation.

Francis Suarez, der Bürgermeister von Miami und Eric Adams, sein New Yorker Pendant, haben KI ebenfalls schon für diesen Zweck eingesetzt. 

Die Versuchung, dem nachzueifern, ist groß und viele werden ihr erliegen. Laut Ilya Mouzykantskii, dem 30-jährige CEO von Civox, wird man bis Ende Dezember 2024 in der Lage sein, Zehntausende von solchen Anrufen täglich zu tätigen und die gewonnenen Gesprächsinhalte intelligent auszuwerten und zu nutzen.

In einem Land, in dem "Deep Fake" nicht zuletzt mithilfe von Trumps Internet-Trollen in den Mainstream Einzug hält, ist das durchaus Besorgnis erregend. Was z.B., wenn ein anderer Bot vorgibt, für Shamaine zu sprechen und für negative Stimmung ihr gegenüber sorgt?

Ashley ist ein gutes Beispiel dafür, dass die gesetzliche Regulierung der Technik hinterherläuft. Politische Anrufe sind in den USA von den Regularien der sog. "Do Not Call"-Listen, bei uns als Robinson-Listen bekannt, ausgenommen. Und erst jetzt hat die Federal Election Commission begonnen, sich das Feld der KI-basierten "Robo-Calls" anzuschauen. Bis dahin dürften die Wahlkämpfe mithilfe von ChatBots schon auf vollen Touren laufen.

Foto von Elena Koycheva auf Unsplash
Foto von Rogério Toledo auf Unsplash

Beitrag senden

WhatsApp
E-Mail

Auf social media Teilen

XING
Facebook
Twitter/X
LinkedIn

Neueste Beiträge

Politik und IT

Chinas KI-Tiger

Künstliche Intelligenz – viel älter als der Hype OpenAI löste mit dem Bot ChatGPT im November 2022 einen bisher nicht gekannten Medienhype und Investment-Boom für Künstliche Intelligenz aus. Derzeit soll

Weiterlesen »
Keine weiteren Beiträge vorhanden